You are here

Bewässerungssystem

Urlaub.

14 Tage weg von zu Hause. Bude steht leer.

Wem überlässt man die Blumen? Wie bekommt man jeden Tag die nötige Wassermenge in die Blumentöpfe?

Es gibt ja genug fertige Anlagen die man im Baumarkt für interressante Geldmengen kaufen kann. Sie sind professionell, aber leider ging das bei uns nicht zu benutzen, denn ich hatte keine Lust die Schläuche direkt an den Wasserhahn anzuschliessen. Man kann ja nie wissen. Eine Mietwohnung zu versaun mit Wasserschaden kann teuer werden.

Etwas einfachereres, und viel sichereres muß her. Man hat halt so seine Ideen.

Was kam am Ende heraus?

Im Baumarkt bekam ich für 7 Eur / Stück 2 x 3m Kupferrohr 12mm, für 17Eur eine Teichpumpe die 1,8m Steigleistung hat, Bissl 10mm Silikonschlauch für 4 Eur, T und Endteile für das Rohr für 6 EUR und aus dem Abfall der Firma 5m Pneumatikschlauch mit 4mm Durchmesser komplett gratis.

Das Ganze mit ca. 40Eur.

Eine elektronische Zeitschaltuhr lag noch ungenutzt herum, und die kann mir auf 1min genau den Strom der Teichpumpe schalten.

Also, erst einmal Positionierte ich die Blumentöpfe auf dem Balkon, und dann bohrte ich 3,5mm Löcher in die Kupferrohre. In die Löcher quetschte ich dann die zurechtgeschittenen Pneumatikschleuche. Da die Dinger elastisch sind, siegelt das perfekt. Um die Tiefe des reingequetschten Teils zu wissen hab ich immer mit permanentem Filzstift die Länge erst markiert, dann hineingearbeitet bis zum Strich.

Dann das zurechtgeschnittene Kupferrohr mit dem T und den Endkapseln verbinden und mit Isolierband versiegeln. Hatte keine Lust zu Löten. Oder besser gesagt hatte ich keine Lötausrüstung um Rohre zu löten.

Das hält auch.

In das T kommt noch der 10mm Schlauch, ebenfalls gequetscht, und aber zusätzlich mit Isolierband abgesiegelt.

Den Schlauch hab ich mittels Schelle an dem Auslaufstutzen der Pumpe verbunden.

Die Pneumatikschläuche habe ich mit Isoband an den Töpfen befestigt. Hat funktioniert, aber ich tät da nicht drauf wetten, das das länger dort bleibt. Ein Loch bohren und in die Topfmitte Leiten währe eher auf Dauer gut.

Und fertig war das Ding.Freitag geplant, Samstag Abend schon funktionsfähig auf dem Balkon.

Bilder findet ihr hier.

ps:Da ich die nötige Wassermenge auf trockne Sonnentage getestet habe, ist leider eine meiner Blumenkästen versupft worden, weil es eine Woche lang schlechtes Wetter gab. 2 Todesopfer. Hätt nie gedacht, das auch Pflanzen ersaufen können. Leider hat meine nette Nachbarin dies auch nicht verhindern können.